Reha Sport

Gruppe: Reha Sport
Wann: Freitag 11:00 Uhr und 17:30 Uhr
Wo: Mehrzweckhalle/Kulturraum
Größe: ca. 15 Teilnehmer
Alter: An diesem Kurs nehmen 15 Personen unterschiedlichen Geschlechts und Alters teil.
Ziele: Ziel der Förderung
  • Anleitung zum selbständigen und eigenverantwortlichen Sporttreiben
Ganzheitliche Zielstellung I
  • Sport ist ein wichtiger und fester Bestandteil für Rehabilitation und Prävention
  • dienen nicht unmittelbar der Heilung, sondern sind ergänzende, über die eigentliche Behandlung hinausgehende wirkungsvolle Maßnahmen
Ganzheitliche Zielstellung II
  • Stärkung insbesondere der Ausdauer, Koordination, Flexibilität und Kraft
  • ist nicht an Schwächen orientiert, sondern berücksichtigt die Fähigkeiten und Stärken des Einzelnen
Ganzheitliche Zielstellung III
  • wirkt mit den Mitteln des Sports und sportlich ausgerichteter Spiele ganzheitlich auf die Behinderten und von Behinderung bedrohten Menschen, die über die notwendige Mobilität sowie psychische und physische Belastbarkeit für Übungen in der Gruppe verfügen, ein
  • Hilfe zur Selbsthilfe
Reha- und Präventionsport stehen in einer Gesamtkette die folgende Punkte günstig beeinflussen:
  • Funktionsbeeinträchtigungen
  • Lebensweise
  • psychische Stabilität
  • Selbstwertgefühl
  • Sozialfähigkeit
  • Eigenaktivität
Reha- und Präventionssport sind langfristig ausgelegt, unabhängig von Förderung durch Kostenträger. Sie sollten lebenslang offen stehen und helfen Lebensquallität zu sichern.

 

Was ist REHA Sport:

Förderung Reha-Sport durch die Krankenkasse

Die Kosten für den Rehabilitationssport werden ganz oder teilweise von den Krankenkassen übernommen. Rehabilitationssport kann von jedem Arzt verordnet werden und belastet sein Heilmittelbudget nicht. Sowohl Behinderten, chronisch Kranken wie auch rehabilitierten und gesunden Bürgern wird die Möglichkeit eröffnet, mit wachsender Eigenverantwortung Rehabilitationsport und Funktionstraining gemäß § 43 Satz 1 Nr. 1 SGB V in Anspruch zu nehmen. Dies schafft eine Basis um die individuelle Lebensqualität zu erhalten oder zu steigern.

Wie stelle ich einen Antrag bei der KK zur Förderung von Rehabilitationssport?

Ihr Haus- oder Facharzt hat in der Regel eine ausreichende Anzahl von Anträgen zur Förderung des Rehabilitationssports in seiner Praxis. Ansonsten erhalten Sie die Anträge auch bei uns. Die Anträge werden mit Angaben zur Person, Diagnose, Dauer der Rehabilitationsmaßnahme und Anzahl der Trainingseinheiten ausgefüllt. Anschließend lassen Sie diesen Antrag von Ihrer Krankenkasse abstempeln.

Selbstverständlich stehen allen Mitgliedern die Leistungen des FSK-Vollmarshausen Abt. Turnen/REHA zur Verfügung.

Für weitere individuelle Informationen und Fragen steht Ihnen unser Team unter der Tel. 05608/ oder info(at)FSK-Turnen.de gerne zur Verfügung.

Teilnahmebedingungen für Rehabilitationssport

Für alle gesetzlich Versicherten ist eine entsprechende Genehmigung des Arztes, sowie die hierzu erforderliche Genehmigung der Krankenkasse Voraussetzung für die Übernahme der Behandlungskosten für die einzelnen Stunden. Bei Personen ohne entsprechende Kostenübernahme werden diese Kosten zusätzlich in Rechnung gestellt.

Die Mitgliedschaft im FSK-Vollmarshausen Abt. Turnen/Reha. ermöglicht Ihnen die Teilnahme am Gesundheitssport, Rehabilitationssport und Gerätetraining. Lesen Sie hierzu bitte unsere Beitragsordnung (Als Download unter „Formulare“ oder direkt im FSK-Vollmarshausen Abt. Turnen/Reha erhältlich).

1. Anmeldung

Die Anmeldung zu den Kursen erfolgt schriftlich. Bitte geben Sie bei einer Anmeldung Name, vollständige Adresse, Kursnummer, Krankenkasse, sowie eine Telefonnummer an, unter der Sie tagsüber erreichbar sind.

2. Teilnahme an Kursen

Nach einem gesundheitlichen Eingangscheck emfpehlen wir Ihnen, welcher Kurs für Sie in Frage kommt. Uns ist es sehr wichtig, dass Ihre gesundheitliche Verfassung bei der Teilnahme am Kurs berücksichtigt und entsprechend darauf eingegangen wird.

3. Teilnehmerzahl

Die FSK-Vollmarshausen Abt. Turnen/Reha. behält sich vor, bei zu geringer Teilnehmerzahl Kurse ersatzlos zu streichen.

4. Warteliste

Bei erhöhter Nachfrage nach einem Kurs besteht die Möglichkeit über eine Warteliste bis zum Kursbeginn nachzurücken. Einen Rechtsanspruch zur Teilnahme ergibt sich aus der Aufnahme in die Warteliste nicht.